Öffentliche Einrichtungen

Unsere Ortsgemeinde besitzt mehrere Gebäude, die von der Gemeinde oder den örtlichen Vereinen genutzt werden. Auch für private Feste können diese gemietet werden.

Turn-& Mehrzweckhalle

1974/1975 wurde die Halle als Sporthalle von der Gemeinde Gommersheim errichtet. Um die Halle auch als Mehrzweckhalle zu nutzen, mussten später eine Küche und zwei Abstellräume angebaut werden.

2001 wurde die Halle mit viel Eigenleistung und etlichen Fachfirmen saniert und umgebaut. In der ca. 15 m x 27 m großen Halle werden Sportarten wie z.B. Handball, Fußball, Basketball, Volleyball, Tischtennis usw. ausgeübt.

Durch die reichhaltige Ausstattung (variable Bühne, Tische und Stühle für 300 Personen, Leinwand, Beleuchtung und die große Küche) kann die Halle auch für Theateraufführungen, Vereinsfeiern oder Familienfeste genutzt werden.

Grillhütte

Im Verlauf des Jahres 1984 wurde der Bau einer gemeindeeigenen Grillhütte im Gemeinderat besprochen.

Der damalige Bürgermeister Moßbach wandte sich daraufhin an den Architekten Massar aus Edenkoben, dieser erklärte sich bereit die Planung für die Grillhütte zu übernehmen.
Herr Massar war der absoluten Überzeugung, daß der Blick auf das Haardtgebirge frei bleiben sollte und fand die Zustimmung des Gemeinderates sowie der Bauabteilung der Kreisverwaltung.

2017 wurde von der SPD Fraktion ein Stromanschluss hergestellt.

Im Toilettengebäude stehen auch Festzeltgarnituren zur Verfügung.

Rathaus

Das Gommersheimer Rathaus, wie wir es heute kennen, stammt aus dem Jahr 1786. Erst 1984 wurde bei Renovierungsarbeiten am Uhrenturm auf dem Rathaus ein Holzköcher gefunden, in dem das Dokument der Grundsteinlegung 1786 verwahrt war. Wegen des Textes "… auf den unteren aus Stein erbauten Stock kam ein neuer, mit Turmglock und Uhr versehener, ebenfalls aus Stein bestehender Stock dazu…“, wird davon ausgegangen, dass 1786 ein bereits bestehendes Rathaus aufgestockt wurde.
Vor der Neugründung der Verbandsgemeinde Edenkoben 1972, wurden im Rathaus alle Verwaltungsgeschäfte der Ortsgemeinde Gommersheim ausgeübt. Es war ursprünglich der Sitz des Schultheiß‘, des Gemeindeschreibers und des Gemeinderats. Zuletzt hatte hier der Bürgermeister mit dem Gemeindesekretär seine Diensträume, in denen noch Schlichtungsgespräche und Trauungen stattfanden sowie alle anderen Verwaltungsarbeiten vor Ort durchgeführt wurden.
Wie in Dörfern früher üblich, wurde das Gebäude auch für andere Aufgaben genutzt. So wurden bis zum Bau des heutigen Feuerwehrgerätehauses im Jahr 1995 Feuerwehrgeräte im Gewölbekeller des Gemeindehauses abgestellt und bis in die 50er Jahre des 20. Jahrhunderts im Erdgeschoß Vieh und Tabak gewogen. Auch die Gommersheimer Vereine nutzten es als Sitzungsort und Lager im Speicher.
Nach der Generalsanierung und Modernisierung 2008 steht den Gommersheimer Bürgerinnen, Bürgern und Räten ein barrierefreies Rathaus mit Ratssaal, kleinem Sitzungssaal, professioneller Küche, Bürgermeisterdienstzimmer und Jugendraum und moderner Toilettenanlage zur Verfügung.

Kindelsbrunnen

Der Kindelsbrunnen ist ein alter Schöpfbrunnen, der früher als Viehtränke diente. Diese Art Schöpfbrunnen sind typisch für die Pusta, aber in der süddeutschen Region sonst nicht bekannt, weswegen er ein Kulturdenkmal ist. Auf einem der Sandsteintröge ist das Datum 1574 eingemeißelt, deshalb gehen wir heute davon aus, dass er seitdem auf der „Ganerb“ (Gommersheimer nördöstliche Gemarkung mit Äckern und Wiesen) steht. Seit 1957 führt eine kleine Waldstraße zum Kindelsbrunnen, die die landwirtschaftliche Nutzung der Äcker und Wiesen auf der Ganerb erleichtern sollte.

Ansprechpartner

Lothar Anton
Tel. 06327/976444

Protestantisches Gemeindehaus

Das Protestantische Gemeindehaus ist Eigentum der Kirche. In der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts war dort der Kindergarten des Ortes.

Mit dem Neubau des Kindergartens im Storchenweg wurde das Gebäude aufwendig saniert und steht neben vielen kirchlichen Veranstaltungen auch der Bevölkerung zum Mieten zur Verfügung.

Eine Fahrschule nutzt ebenfalls einen Raum für den Unterricht.

Das angrenzende ehemalige Schwesternheim ist ebenfalls kirchlich genutzt.

Ansprechpartner

Christel Kaiser
Tel. 06327/2509

Friedhof

Unser Friedhof ist parkähnlich angelegt. Er bietet verschiedene Bestattungsformen.

  • Erdbestattung
  • Urnenbestattung, auch anonym
  • Wiesengrab
  • Wiesenurnengrab

Ansprechpartner

Lothar Anton
Tel. 06327/976444

Downloads

  • Friedhofssatzung (PDF, ??KB)